• Home
  • Arthroskopie und Meniskus-Behandlung bei Meniskus-Riss und Meniskus-Schaden

Arthroskopie und Meniskus-Behandlung bei Meniskus-Riss und Meniskus-Schaden

 

SYMPTOME

Ein Meniskus-Schaden macht sich bemerkbar durch Schmerzen, Blockaden, oder Schwellung des Kniegelenkes.

LEGENDE

1 – Arthroskopische Sicht auf einen intakten Innenmeniskus Knie rechts

UNTERSUCHUNG

Durch die gezielte Befragung entsteht häufig schon der Verdacht, dass bei Ihnen ein Meniskusschaden vorliegen könnte.
Die genaue körperliche Untersuchung zeigt nicht immer typische Zeichen, wenn sie aber vorliegen, bestätigt dies unsere Verdachtsdiagnose. Auf Röntgenbildern zeigt sich, ob und wie weit eine beginnende Abnützung oder Arthrose eine Rolle spielt. Im MRI können wir fast sicher eine Meniskusschädigung nachweisen oder ausschliessen.

BEHANDLUNG

Wenn eindeutige Zeichen einer Meniskusschädigung vorliegen, wird sich in seltenen Fällen durch Schonung und Physiotherapie eine spontane Besserung einstellen. Häufig bleiben die Beschwerden hartnäckig, dann werden wir Ihnen eine Gelenkspiegelung (Arthroskopie) Ihres Kniegelenkes vorschlagen.

EINGRIFF

In allgemeiner oder regionaler Anästhesie werden drei kurze Schnitte von etwa 1 cm Länge vorne an Ihrem Knie angelegt, um Spühlflüssigkeit und die Instrumente in Ihr Gelenk einbringen zu können. Am Bildschirm erkennen wir dank einer schlanken Optik mit Kamera die Gelenkstrukturen, so haben wir alle unsere Operationsschritte unter Kontrolle. Wenn Sie wollen, können Sie die Operation am Bildschirm mitverfolgen.
Seit einigen Jahren ist bekannt, welche entscheidende Rolle der Innen- und Aussenmeniskus spielen, als Stossdämpfer, als Druckverteiler und als Stabilisator. Ist der Meniskus beschädigt, versuchen wir so viel wie möglich davon zu erhalten. Es wird nur entfernt, was beschädigt ist und sich nicht sinnvollerweise wieder annähen lässt.
Wenn ein Teil des Meniskus entfernt werden muss, tun wir das so schonend und sparsam wie möglich. Dauer der Operation: etwa 20 Minuten.
Sollten im Verlauf Restbeschwerden auftreten, ist es eventuell möglich, den Meniskus teilweise mit einem Kunstimplantat oder ganz mit einem Allograftmeniskus zu ersetzen (siehe spezielles handout Orthobiologie).

LEGENDE

2 – Arthroskopische Sicht auf einen verletzten Innenmeniskus Knie rechts
3 – Arthroskopische Sicht nach Teilentfernung des Innenmeniskus Knie rechts
4 – Arthroskopische Sicht auf einen gerissenen Innenmeniskus Knie rechts
5 – Arthroskopische Sicht nach Naht des Innenmeniskus Knie rechts
Wenn ein grosser Meniskusriss noch ziemlich frisch ist, also wenige Wochen alt, kann er eventuell genäht werden. Ideal geeignet sind junge Patienten, wenige Wochen nach der Verletzung, mit einer Rissform nahe am Rand der Meniskusaufhängung. Am grössten sind die Heilungschancen eines genähten Meniskusrisses, wenn gleichzeitig eine Kreuzbandrekonstruktion durchgeführt werden muss (siehe handout VKB-Rekonstruktion). Dauer der Operation je nach Komplexität etwa 30 – 40 Minuten.

RISIKEN

Sie werden bei uns durch erfahrene Operateure behandelt. Und doch ist es ist wie beim Fliegen: ganz ohne Risiko ist keine Operation. Die Risiken dieser Operation lassen sich wie folgt zusammenfassen:

  • Infektionsrisiko (bei Naht): deutlich unter 1% (2 – 3%)
  • Wahrscheinlichkeit, dass wir Ihnen Bluttransfusionen geben müssen: ~ 0%
  • Verletzung relevanter Gefässe: deutlich unter 1% (1%)
  • Verletzung relevanter Nerven: deutlich unter 1% (2 – 3%)
  • Thrombose / Embolie: ~ 1%
  • Wahrscheinlichkeit, dass bei Naht des Meniskus der Meniskus nicht anheilt: ~ 10 – 20%
  • Restschmerz nach Teil-Meniskusentfernung: ~ 2 – 5%

AUFENTHALT

Nach einer Arthroskopie zur teilweisen Meniskusentfernung bleiben Sie 2 Nächte im Spital. Am Tag nach der Operation wird das Drainage-Schläuchlein aus Ihrem Knie entfernt, werden die Schwellung und die Wunden kontrolliert. Eigentlich dürfen Sie voll belasten, es ist aber ratsam, sich selbst und das Knie ein paar Tage zu schonen, also rund eine Woche lang Stöcke zum Gehen zu benutzen.

Wenn wir Ihren Meniskus wieder annähen konnten, ist die Nachbehandlung etwas langwieriger. Je nach Rissform und Länge wird es notwendig, bis maximal 6 Wochen lang das Knie nur 10 – 15 kg zu belasten und nicht frei zu bewegen, um dem Gewebe die Chance zu geben, in Ruhe wieder anheilen zu können. Dabei hilft Ihnen eine bei 90° Beugung entsprechend limitierende Knieschiene (Brace)

AUSTRITT

Sie gehen dann heim, wenn Sie praktisch schmerzfrei und gut an Stöcken unterwegs sind, sowie das Knie und die gesamte Situation im Griff haben.
Sie verlassen die Klinik mit einem Rezept für Physiotherapie, den nötigen Medikamenten zur Abschwellung, gegen den Schmerz und zur Thrombose-Prophylaxe sowie einem Kontrolltermin bei uns.
Etwa 10 – 14 Tage nach der Operation werden durch Ihren Hausarzt die Fäden entfernt, bei der Kontrolle nach 6 Wochen sind in den allermeisten Fällen die Operationsfolgen abgeklungen.

 

als pdf zum downloaden: Arthroskopie und Meniskus-Behandlung bei Meniskus-Riss und Meniskus-Schaden